Unternehmen

Greenwashing versus wirklich grüne Investments

WIWIN-Gründer und Energiewende-Pionier Matthias Willenbacher: “Wir sind alles Überzeugungstäter, die kompromisslos in echte nachhaltige Unternehmen investieren – darauf können sich die Anleger und Anlegerinnen definitiv verlassen. Man würde sein Gemüse ja auch nicht beim Metzger kaufen.”
Das Investment in den WIWIN-Aktienfonds birgt darüber hinaus laut Willenbacher großes Potenzial für eine signifikante Wertsteigerung: “Ich bin davon überzeugt, daß die Renditechancen bei nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen gerade jetzt besonders groß sind. Ich setze mich bereits seit 25 Jahren für erneuerbare Energien, Elektromobilität und regenerative Landwirtschaft ein, habe aber noch nie so eine Aufbruchstimmung erlebt wie jetzt. Die Themen Energiewende und mehr Klimaschutz stehen mittlerweile ganz oben auf der Agenda und immer mehr Menschen setzen ihre Pläne in die Tat um. Das wirkt sich natürlich positiv auf die Unternehmen aus, in die wir mit unserem Fonds investieren.”


Gunter Greiner
, Geschäftsführer und Fondsmanager sowie Patrick Pradella, Senior Analyst bei im Gespräch mit Andreas Enke und Martin Nieswandt

Jetzt anmelden

Google, Microsoft, Amazon & Co. – Ist ein klimaneutrales Unternehmen automatisch nachhaltig?

Ethisch-nachhaltige Geldanlagen liegen im aktuell im Trend der Finanzindustrie.

Was ist dabei zu beachten?
Welche nachhaltigen Konzepte haben sich in der Corona-Krise bewährt?
Wo finden AnlegerInnen am besten Produkte, die zugleich ethisch-nachhaltig, sinnvoll, sicher, rentabel und verfügbar sind?
Wie finden Sie heraus, welche Wertpapiere zu Ihren persönlichen Werten passen?

Weil viele AnlegerInnen in diesen Zeiten ihre Geldanlagen auf den Prüfstand stellen, liefert der Online-Workshop unseres gemeinnützigen Vereins praktische Tipps und zeigt Lösungen.

Unsere Mission:
AnlegerInnen dabei unterstützen, ihr „magisches Dreieck“ der Geldanlage aus Sicherheit, Liquidität und Rendite zu ergänzen um das vierte Kriterium „persönliche Werte / Ethik / Nachhaltigkeit“.

Jetzt anmelden

Wie kann ein nachhaltiges Finanzsystem aussehen?

Wie kann ein nachhaltiges Finanzsystem aussehen?

 

Mit dieser Frage hat sich der Sustainable Finance Beirat der Bundesregierung die letzten 20 Monate beschäftigt.
Nun hat er geliefert: Am 25.2.21 wurde der Abschlussbericht der Regierung übergeben mit einem Bündel von 31 Empfehlungen.
Diese tangieren die Öffentliche Hand, die Unternehmen, den Finanzmarkt, das Bildungssystem und in ihren Auswirkungen alle Kundinnen und Kunden.

Die VenGa-Fördermitglieder Silke Stremlau, Vorstand Hannoversche Kassen, und Georg Schürmann, Geschäftsleiter Triodos Bank Deutschland, sind beide Mitglieder des Beirates und stellen in einer VenGa e.V.-Zoom-Konferenz die Empfehlungen im Einzelnen vor.

Außerdem gibt es genügend Zeit für eine angeregte Diskussion der Empfehlungen hinsichtlich Praktikabilität, Ambitionsniveau und Umfassenheit.

Wer schon mal vorab in den Bericht reinlesen will: https://sustainable-finance-beirat.de/publikationen/

 

Jetzt anmelden