Was macht eigentlich mein Geld? Diskussionsabend zum Thema nachhaltige und ethische Geldanlagen

Hervorgehoben


Der gemeinnützige Hamburger Verein VenGa e.V. und RENN.nord laden interessierte Verbraucherinnen und Verbraucher zu einem Informationsabend zum Thema nachhaltige und ethische Geldanlagen ein

am Dienstag, den 5. Februar 2019 um 19 Uhr

im
W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.
Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg

Geld wirkt. Immer!
Die positive Wirkung von Geld wird gern unterschätzt. Dabei kann sinnvoll angelegtes Geld einen großen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten – sei es beim Klimaschutz oder einer Ökologisierung der Landwirtschaft. Über 80 % der Deutschen geben an, dass sie weder Rüstung noch Kinderarbeit finanzieren möchten. Deshalb wächst der Wunsch zu erfahren, wie Geld tatsächlich „arbeitet“ und was der Einzelne tun kann, damit seine Wertevorstellungen auch bei der Geldanlage Berücksichtigung finden.

Gute Rendite – geringes Beratungsangebot
Zahlreiche Studien belegen, dass es sich lohnt nachhaltige Kriterien bei der Geldanlage zu berücksichtigen.
Oft ist die Rendite sogar besser als bei konventionellen Investments.
Wie bei jeder Anlage gilt aber auch hier, dass man sich vorher gut informiert. Das Beratungsangebot ist im Vergleich zu konventionellen Anlagen noch sehr gering.
Hier möchte der Informationsabend Abhilfe schaffen. Die Besucherinnen und Besucher erhalten spannende Einblicke in die Wirkung von nachhaltigen Investments, welche Anlagemöglichkeiten es gibt und wo sie diese beziehen können. 

ReferentInnen:

Silke Stremlau, Vorstand der Hannoversche Kassen, Hannover
Georg Schürmann, Geschäftsleiter Deutschland der Triodos Bank, Frankfurt
Andreas Enke, Vorstand der Geneon AG, Hamburg

Moderation
Dr. Anke Butscher, Hamburg

Agrar- und Ernährungswende selber machen – was kann ich persönlich tun?

Regionalwert

„Agrar- und Ernährungswende selber machen – was kann ich persönlich tun?“
am Donnerstag, den 29. November 2018 um 19 Uhr
im magnus hirschfeld centrum, Raum 03
Borgweg 8, 22303 Hamburg
Referent: Ulf Schönheim, Vorstand der Regionalwert AG, Hamburg

Massentierhaltung und industrielle Landwirtschaft ärgert viele.
Was kann ich daran ändern?

Ulf Schönheim, Vorstand der Regionalwert AG, Hamburg zeigt an praktischen Beispielen, was heute schon geht – und wie eine Agrarwende gelingen kann.

Die Agrarwende selber machen.
Für gute Lebensmittel und eine enkeltaugliche Landwirtschaft sorgen.
Ökologisch, sozial, regional.
In Schleswig-Holstein, im westlichen Mecklenburg, im nördlichen Niedersachsen und in Hamburg.

Mehr als 350 Bürgerinnen, Bürger, Firmen und Stiftungen haben bereits Bürger-Aktien gezeichnet.